Juli 2012

Um die Galerie Bilder zu vergrößern, bitte anklicken.

25. Juli - Sofrito Rückensteaks mit Schnurgemüse

Sofrito Steaks gehen immer. Super saftig, super lecker und schnell zubereitet. Dazu Gemüse von der Grillschnur und die Kurvengriller sind happy. Kartoffelecken runden das Grillmenü perfekt ab. So schmeckt der Sommer 2012.

 

direkt

ca. 6 Minuten (Fleisch)

ca. 20 Minuten Gemüse

24. Juli - Quesadillas

Quesa was? Wie schreibt Wikipedia: Die Quesadilla (deutsch etwa: Käse-Tortilla) ist eine typisch mexikanische Speise, die auf der Basis einer mexikanischen Tortilla beruht. Im Original wird diese Tortilla mit Käse zubereitet. Achso ! Hört sich lecker an, also Rezept besorgt und ran an die Quesadilla. Eine ganze Menge Zutaten lagen da auf dem Tisch. Hühnerbrust musste gebraten werden, Paprika angegrillt und die Haut abgezogen, Käse gerieben, Gemüse klein geschnitten. Hut ab. Bis wir die Taschen füllen durften ging schon eine knappe Stunde ins Land. Das Grillen ging dann aber um so schneller. 6 Minuten und die Taschen waren fertig. Und wie schmecken sie ? Absolut köstlich !! Der Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt.

 

direkt

ca. 6 Minuten

22. Juli - Battle Royale, wer macht die besseren Ribs?

Alle Mann an die Gewehre, sorry, Grills. Es kann losgehen !! Wer macht die besseren Ribs ? Meik (wet Ribs) oder Markus (dry Ribs).

Meiks Baby-Back-Ribs wurde am Vortag mit Raichlen standard Rub gewürzt und kamen über Nacht in den Kühlschrank. Markus Spareribs wurden in Cidre eingelegt und durften auch eine Nacht schwimmen. Weiter ging es am nächsten Tag. Die B-B-Ribs kamen für 2 Stunden bei 110 Grad in den Rauch, wurden dann in Jehova gepackt, und nochmal für 2 Stunden weiter gegrillt. Dann ausgepackt und weiter 1,5 Stunden gegrillt. Während dieser Zeit wurden sie alle 30 Minuten gemoppt.

Anschließend mit Moppsauce übergossen und genossen :) Markus Ribs wurden gewürzt und kamen für 2 Stunden auf den Grill. Sie wurden öfter mit Cidre besprüht. Super knusprig und lecker kamen sie auf den Teller. Und wer hat gewonnen ? ...  Wie immer .... beide !! Ob "trocken" und Fleisch pur, oder im Saft schwimmend und "fall of the bone", beide Varianten sind unglaublich lecker und haben ihre Anhänger. Wir lieben sie alle !!! Deswegen ist mindestens einmal im Monat RIBSDAY !!!


5,5 Stunden

110 °C

2 Stunden

ca. 170 °C


18. Juli - gefüllter Schweinerücken Mexicano, gesmokter Reis und Couscoussalat

 

ca. 6 Stunden

110 °C

Obsthölzer

Ein schönes Stück Schweinerücken wurde mit Chorizobrät, frischem Gemüse und Kräutern gefüllt und Bondage like verschnürt. Anschließend kam es für 6 Stunden in den Smoker. Geheizt wurde mit Obsthölzern, welche ein wunderbares Raucharoma lieferten. Die letzten 2 Stunden wurde das Fleisch mit einer Sauce aus Apfelessig, Orangensaft, Wasser, Olivenöl und Knoblauch gemoppt. Anschließend wurde der Braten für 30 Minuten in Jehova geschlagen und konnte ruhen. Dazu ga es gesmokten Reis (super lecker!) und Couscoussalat. Serviert wurde das Fleisch mit einer selbst gemachten Salsa. Das Fleisch war sehr saftig, und hatte einen tollen Rauchring. Das Rezept finden sie in diesem sehr empfehlenswerten Buch auf Seite 74.

15. Juli - Buchteln aus dem DO

Das Sauwetter war genau das Richtige für ein neues Rezepte. Buchteln. Wie schreibt Wikipedia: Buchteln (auch: Wuchteln, Ofennudeln oder Rohrnudeln in Bayern und der Pfalz, bzw. als Einback bezeichnet) sind süße gefüllte oder ungefüllte Germknödel oder -taschen, die im Ofen gebacken werden. Oder like Kurvengriller im DO. Streng ans Rezept gehalten sind sie wunderbar geworden. Zum Kaffee ein Sonnenstrahl im Regenhimmel.

 

ca. 40 Minuten

Kohlen 6/14

13. Juli - Satay Spieße mit Sambal Oelek

 

direkt

ca. 10 Minuten

Heute gab es schnelle Küche. Marinierte Satay Spieße mit Sambal Oelek und angemachtem Schafskäse. Ein leichtes Essen mit vollem Geschmack. Lecker ! Es wird angenommen, dass Satay von chinesischen Immigranten eingeführt wurde, die solche Fleischspießchen auf der Straße verkauften. Das Wort Satay bedeutet im chinesischen Amoy-Dialekt „dreilagig“.

12. Juli - Kurven grilling ;-)

Das war mal wieder Kurvengriller live. Nur mal eben bei den Kindern schauen, was die so machen .... Und schon standen alle wieder in der Kurve. "Ich habe Hunger", "Ich auch", "Ich habe noch Würstchen im Keller", "Ich besorge Brötchen", "Ich den Grill" "können die Kinder doch grillen", "Los Daniel hol mal den Son of Hibachi" und schon stand der Grill in der Kurve und qualmte. Zum Einsatz kam das erste mal unsere Outdoor-Currywurst-Schneidemaschine. Hut ab. Die Kinder hatten ihren Spaß, die Eltern nicht weniger, und alle waren satt. Wenn das kein Happy End ist :)

 

 

direkt

ca. 12 Minuten

8 Juli - Rumpsteakspieße mit Kräuter-Schafskäse-Schiffchen

Lars und Melli waren zu Besuch und hatten feine Speisen mitgebracht. Es gab Rumpsteak vom Spieß und mit frischen Kräutern, Olivenöl, Knoblauch, Honig und Balsamico gefüllte Schafskäse-Schiffe. Die Rumpsteakwürfel waren mariniert und durften sich über Nacht ausruhen. Dann kamen sie mit Paprika, Zwiebel, Tomate und Knoblauch auf die Spieße. Mit Salz und Pfeffer gewürzt. 12 Minuten direkte Hitze und die Spieße waren fertig. Sehr lecker !! Gut wenn man liebe Freunde hat. :)

 

direkte Hitze

12 Minuten (Spieße)

15 Minuten (Schiffe)

 

3. Juli - Sambal Oelek Hähnchenbrust & gefüllte Champignons

Heute gab es Hähnchenbrüste mariniert mit einer Sauce aus Sambal Oelek, Olivenöl, Knoblauch, Salz, Pfeffer und frischem Rosmarin. Dazu gab es gefüllte Champignonköpfe und  gelben Paprikaketchup. Den gab es zwar schon gestern, aber der ist wirklich spitze. Unbedingt testen !! Siehe Rezept des Monats. Die Brüste kamen für ca. 15 Minuten direkt auf den Grill. Das gab am Anfang leichte Flammenbildung durch die Marinade.(siehe Bilder) Das waren aber nur ein paar Sekunden. Die Champignons wurden erst gegrillt, und dann gefüllt. Allles zusammen eine sehr runde Sache. Wird es ab jetzt auf jeden Fall öfter geben.

 

dikrekt

ca. 15 Minuten

 

1. Juli - Hähnchen-Souvlaki

Was leichtes sollte es sein. Rezepte auf der ToDo-Liste durchsucht und für dieses entschieden. Das Fleisch wurde in mundgerechte Stücke gewürfelt und mit Oregano, Zitronensaft, Öl und Pfeffer mariniert. Dazu gab es selbstgemachten gelben Paprikaketchup. Rezept. Super lecker. Die Souvlakis kamen für 15 Minuten auf den Grill. Serviert mit einem frischen Griechischem Salat und Paprikaketchup.

 

direkt

ca. 15 Minuten