April 2013

Um die Galerie Bilder zu vergrößern, bitte anklicken.

30. April - Honig Senf Schenkel

Honig Senf Schenkel hatten wir auch schon lange auf der To-Do-Liste. Das Rezept ist vom Texaner. Unglaublich lecker und leicht zuzubereiten. Das Schöne ist man muss nichts ziehen lassen, das heißt das Rezept kann auch mal kurzfristig umgesetzt werden. Die Schenkel werden gewürzt und kommen auf den Grill. Die Honig-Senf-Sauce wird zubereitet und bereit gestellt. Die Schenkel kommen mit einem indirekten Setup für ca. 30 Minuten auf den Grill. Jetzt werden sie gewendet und dürfen nochmal ca. 30 Minuten weitergrillen. Jetzt wird das 1. Mal mit der Sauce gemoppt. Weiter 10 Minuten später das 2. Mal. Wenn die Sauce schön fest ist sind die Schenkel fertig. Dazu gab es Brotsalat. Unglaublich lecker !! Rezept folgt. Wieder mal ein voller Erfolg.  

 

indirekt

ca. 120°C

ca. 80 Minuten

KT ca. 74°C

27. April - Wursten für den 1. Mai

Was war das wieder ein Gaudi!! Unser 2. Wurstseminar ;) bei Jeffel-Senf. Im letzten Jahr geboren, folgte dieses Jahr die Neuauflage. 400 Würstchen wurden für den 1. Mai gewurstet. 50kg Fleisch und 90m Schweinedarm Kaliber 26/28 wurden verarbeitet. Nach getaner Arbeit durften ein paar der gerade hergestellten Würstchen direkt aufs Feuer. Achja, wer viel arbeitet, der muss auch auf den Flüssigkeitshaushalt achten. Euer Bier war köstlich, danke ;)

Aber jetzt erst mal der Reihe nach......

Um 09:30 Uhr ging es ans Werk. Original "Kurvengriller" und Salsicce sollten hergestellt werden. Dazu musste das Fleisch erst einmal kleingeschnitten werden.

Die Arbeitsgeräte wurden aufgebaut, und ab an die Arbeit ......

Gewürfelt wurden Schweinenuss, Schweinenacken, Schweinebauch und Rindernacken.

Aus dem Schweinebauch wurde der Rippenstrang entfernt. Perfekt für Spareribs. Also ab ins Bierbad und 2 Std. ziehen. Nachdem das Fleisch fertig geschnitten war, wurde es gewolft.

Zur leckeren Wurst gehören die richtigen Zutaten. Alles wurde akribisch abgewogen und zusammengestellt. Man beachte die genaue Beobachtung der Kursteilnehmer durch Wurstinstructor Gerhard.

Anschließend wurden die verschieden Fleischmischungen zusammengestellt und gewürzt. Wir hatten Glück und konnten gartenfrischen Bärlauch verarbeiten. Den Bärlauch brachte übrigens ein unerwarteter Gast :-D

Wichtig ist gutes Kneten der Brätmasse für die perfekte Bindung. Schnell noch die Temperaturkontrolle, alles im grünen Bereich. Weiter geht’s……..

Alle an der Arbeit, na dann, Prost Markus, Prost Meik.

Jetzt ging es ans Eingemachte. Die Därme wurden ca. 30 Minuten in warmem Wasser gewässert und anschließend auf die Fülltülle aufgezogen. Der Wurstfüller wurde geladen und los ging es. Das Brät wurde in die Därme gepresst und anschließend der Darm verdreht. Die so hergestellten Würstchen wurden sofort vacuumiert.

Da wursten hungrig macht, ging eine größere Menge direkt aufs Feuer. Den ersten Hunger bekämpfte eine morgens frisch hergestellte, super leckere Erbsensuppe. Köstlich. Ein dank geht an die „Außen-Crew“ für die perfekte Versorgung der Mannschaft. !

Es hat königlich Spaß gemacht, die frischen Würstchen und die Suppe schmeckten fantastisch. Danke für die top Versorgung. Gerne wieder.

 

Eure Kurvengriller

 

24. April - Schweinerücken low & slow mit MSB

Da wir noch einen Schweinerücken hatten, wurde dieser heute mit Buttrub gewürzt und mit Master Sir Buana Sauce gemoppt. Der Braten war durfte 2,5 Std. bei 110Grad low & slow auf dem Gasi. Zwischenzeitlich wurde er 3x gemoppt. Im Anschnit wart er super saftig, und wurde nur mit Baguette und frischem Caesar Salad serviert. Lecker !!

 

indirekt

110°C

ca. 2,5 Stunden

21. April - Burger

Burger gehen immer!! Mit der Pettie Presse besonders schnell und perfekt. 100% Rindfleisch, Salz und Pfeffer, that`s it. Auf direkter Hitze schön knusprig gegrillt. Jeder durfte die Buns belegen wie er wollte. Immer wieder lecker.

 

direkt

ca. 15 Minuten

20. April - Hähnchen Saltimbocca

Heute sollte es etwas Leichtes sein, Hähnchen Saltimbocca. Hähnchenfilets nur mit Salz und Pfeffer gewürzt, eingeschlagen in Parmaschinken. Mit Salbeiblatt gespickt ging es bei direkter Hitze auf den Grill. Nach 15 Minuten waren sie perfekt. Schön saftig, und die Kombi aus Huhn, Parmaschinken und Salbei war eine Lust.

 

direkt

ca. 15 Minuten

20. April - Kurvengriller Bacon Quader

Naja, ein ganzer Quader ist es nicht geworden, aber fast. ;) 2 kg Rinderhack wurden mit Möhren, Zwiebeln, Knoblauch und Paprika gemischt. Das ganze wurde mit Pfeffer, Chilipulver, Thymian, Salz, Cumin und Worcestersauce gewürzt und gut durchgeknetet. Dann durfte es für 5 Std. ruhen und durchziehen. Anschließend wurde die Masse in eine Specknetz  gepackt und geformt. Bei indirekter Hitze ging es für ca 60 Minuten auf den Grill. Gemoppt wurde 2x mit MSB Sauce. Serviert mit Zickzack und Wildkräutersalat. Sehr lecker.

 

indirekt

ca. 200°C

ca. 60 Minuten, KT 70°C

14. April - Schweinefilet vom Schwäbisch Hällischen Landschwein im Speckmantel

Das war ein Kommunionsschmaus! Alle Hüte ab. Das Rezept zählt zu meinen (Meik) absoluten Lieblingsgerichten. Das absolut fantastische Fleisch der S-H-Landschweine mit Speck ummantelt und dazu frische Nudeln und die Sauce mit frischen Kräutern ist einfach der Hammer. Die Zubereitung geht fix, und eine Vorbereitung am Vortag ist auch kein Problem. Die Auflaufform kam für ca. 45 Minuten bei indirekter Hitze auf den Grill. Hier das Rezept zum ausprobieren. Zum Abschluß gab es Eiskonfekt. Alle waren satt und zufrieden, Kurvengriller Herz, was willst du mehr ? ;)

 

indirekt

180 - 200°C

ca. 45 Minuten

11. April - Schweinerückensteak mit Spitzpaprika

Tja, wie das so ist im Leben, nicht immer hat man die Zeit zum Grillen,  die man sich wünscht. Also musste heute etwas schnelles her. Schweinerückensteaks mit gefüllten Spitzpaprika. Die Steaks wurden mit groben Meersalz, Pfeffer, Oregano, Thymian, Olivenöl und Parika mariniert. Die Spitzpaprika wurden geteilt und mit angemachtem Ziegenkäse gefüllt. Die Steaks bekamen eine Decke aus Tomatensauce. Schnell zubereitet und schnell gegrillt. Geschmacklich sehr lecker. Fastfood wie wir es lieben ;)

indirekt (Paprika)

180°C ca. 15 Minuten

direkt (Steak)

ca. 6-7 Minuten

07. April - Gespickte ganze Lammkeule

Die heutige Lammkeule wurde nach einem Rezept von Steven Raichlen zubereitet. Das Rezept ist aus dem sehr guten Buch >Barbecue - Die richtigen Techniken<. Die Keule wurde mit Knoblauch, Olivenöl und Rosmarin gespickt. Anschließend mit Gewürzen und Kräutern bestreut und indirekt auf den Grill gelegt. Mit einem Rosmarinbund als Pinsel wurde die Keule alle 30 Minuten mit Öl eingepinselt. Nach ca. 2 Stunden war sie perfekt. KT ca. 70°C

Eine Lust.

 

indirekt

ca. 180°C

ca. 120 Minuten, KT 70°C

01. April - Färsen Entrecôte mit Espresso Sauce

Heute gab es wieder feine Sachen. Entrecôte von der Färse. Feinstes Fleisch aus dem Zwischenrippenstück des geschlechtsreifen, weiblichen Rindes, das noch kein Kalb geboren hat. :) Die Steaks wurden nur mit Öl bestrichen und mit Meersalz und Pfeffer gewürzt. Serviert mit Rösti und frischem Salat, dazu eine geniale Espressosauce.

 

direkte Hitze

ca. 6 Minuten

indirekt bis KT 58°C