November 2013

Um die Galerie Bilder zu vergrößern, bitte anklicken.

30. November - Schwaben & Pfunds Dopf

Heute ist D-Day, Dopf Tag ;-) Es gab Schwaben-Dopf und Pfundsdopf, 2 unserer absoluten Lieblings DO Gerichte. Wenn es draußen richtig kalt ist, macht so ein DO einfach riesig Spaß. Der Pfundsdopf brauchte ca. 3 Stunden, der Schwaben-Dopf ca. 1 Stunde. Sind die Brekkies erst mal auf und unter dem DO, heißt es ganz entspannt warten. Prost. Und wie fast immer, hat sich auch hier das Warten gelohnt. Beide Gerichte waren super lecker. Versucht es mal, Rezepte sind in unserer Datenbank.

 

ca. 3 Stunden, 25/10 Brekkies

ca. 1 Stunde, 6/10

 

24. November - Jamaika Jerk Hüfte

Mann, was war das heute ein Schmackofatz. Jamaika Jerk Hüfte vom Rind. Ein absolutes Träumchen! Das Rezept ist aus der Fire & Food 4/13. Übrigens ein sehr empfehlenswertes Magazin über Grillen, Smoken, und Barbecuen. Das Rezept fiel uns sofort ins Auge. Hier unsere Umsetzung. Die Rinderhüfte wurde am Vortag gewürzt und einvacuumiert. Für die Zutatenliste braucht man eine Weile, aber es lohnt sich ;-) Der Rest ist einfach. Die Hüfte kommt für ca. 3 Stunden bei 120°C auf den Grill, bis sie eine Kerntemperatur von 60 °C hat. Dann ist das Fleisch innen noch schön rosa und saftig. Wir haben den Smokenator benutzt und das Fleisch gesmoked. Das Ergebnis war ein absolut saftiges, mit einem herrlichen Smokering versehendes Stück Rind. Kleingeschnitten mit Sauce und Weißbrot ein absolutes Gedicht. Auch am nächsten Morgen als Aufschnitt ein Hammer. Absolut empfehlenswert!

 

120°C

ca. 3 Stunden

Smokenator

20. November - Spareribs a la Meik

Es war einfach noch mal an der Zeit. Alle hatten Lust auf Spareribs. Heute in der Rezeptversion "Meiks Spareribs": Die in Schiffen eingepackten Ribs kamen für 2 Std. bei 130°C auf den Grill. Dann wurden sie ausgepackt, die Sauce wurde abgeschüttet und die Ribs erneut auf dem Grill plaziert. Die Sauce wurde eingekocht und damit die Ribs nach einer halben Stunde das erste Mal glasiert. Nach einer weiteren halben Stunde noch einmal. Dann kamen die Ribs in eine Schüssel und wurden mit der restlichen Sauce übergossen. Was ein Gelecke !! Einfach nur göttlich.

 

ca. 3 Stunden

130°C

 

11. November - Multi 4 Fischgriller

Endlich ist er angekommen, der Multi 4 Fischgriller. Tools haben wir ja genug im Schrank, aber der Multi hat uns doch sehr interessiert. Auf 2 Ebenen kann man vier Fische bis 30 cm Länge grillen. Es gibt reichlich Zubehör. Wer sich informieren möchte der schaut mal hier. Die Funktion ist denkbar einfach. Der Fisch wird mit dem Rücken nach unten aufgespießt. Das hat den großen Vorteil, dass der Saft im Fisch bleibt. Die Haut klebt nirgendwo fest und wird super kross. Soweit die Theorie. Testobjekte waren 4 Doraden. Diese wurden gewürzt und auf die Spieße gesteckt. Die Spieße wurden in die Aufnahme gehängt, fertig. Der Grill wurde auf 180°C vorgeheizt und der Multi 4 platziert. Eine Schale mit frischem Grillgemüse bildete die Basis. Nach 15 Minuten wurde die Hitze für weiter 10 Minuten auf 220°C erhöht. Nach 25 Minuten war der Fisch fertig. Die Haut war genial kross, das Fleisch super saftig. Perfekt! Auch die Reinigung funktioniert problemlos in der Spülmaschine. So soll es sein. Uns hat der Multi 4 absolut überzeugt.

 

180-220°C

ca. 25 Minuten

10. November - Lachsburger auf Reibeplätzchen & Apple Crumble mit Mr. Tom Eis


Heute war noch mal ein richtiger Schlemmertag. Lachsburger und Apple Crumble mit Mr. Tom-Eis. Zuerst wurde das Eis zubereitet. Eisgrundmasse wurde hergestellt und kam für 45 Minuten in die Eismaschine. Gegen Ende wurden gecrushte Mr. Tom Riegel zugegeben. Das Eis kam dann ins Eisfach. Dann ging es an die Lachsburger. Die Burger hatten wir schon lange im Kopf, heute war es endlich soweit. Frischer Lachs wurde gewolft und gewürzt. Mit Weißwein und frischen Kräutern abgeschmeckt und zu Patties gepresst. Dann wurden Kartoffeln geschält und zu Reibeplätzchenteig verarbeitet. Während die Burger ruhen konnten, wurde der Apple-Crumble vorbereitet. Crumble ist eine Nachspeise der englischen & US-amerikanischen Küche. Dabei handelt es sich um mit Streuseln überbackene Früchte. Genial. Dann ging es los, die Reibeplätzchen wurden zubereitet und die Lachspatties gegrillt. Alleine der Zusammenbau des Burgers war eine Lust. Mit einem Kleks Meerrettich-Schmand war der Burger sehr lecker. An der Würzung werden wir noch etwas schrauben. Zum Abschluss gab es dann den Crumble mit Mr. Tom-Eis ……… mhhhhhh ;)

09. November - Cowboy Beans

Die Tage werden kürzer, Cowboy Beans hatten wir schon länger nicht mehr. Zubereitet wurden sie nach unserem Rezept. Einfach köstlich! Probiert es mal aus!.

 

ca. 2 Stunden

Brekkies 8/15