April 2014

Um die Galerie Bilder zu vergrößern, bitte anklicken.

26. April - Wir wursten

Darauf haben wir uns schon eine ganze Weile gefreut, einen ganzen Samstag wursten. 15 Kg Fleisch wollten verwurstet werde. Auf dem Plan stand gekochte Zwiebelmettwurst, die Siegerbratwurst vom GSV und Salsiccia. Morgens um 09:00 Uhr ging es los, den Anfang machte die gekochte Zwiebelmettwurst.

Nach 2 Std. im Einkocher mussten wir natürlich auch probieren, sieht super aus, und schmeckt einfach absolut genial. Rezept.

Weiter ging es im Programm mit der Siegerbratwurst des GSV. Auch hier muss man sagen:"Respekt" Lieber Uwe und Kollegen, absolut genialer Geschmack. TOP. Wir haben die Wurst etwas abgewandelt und im Darm gemacht. Im Original wird sie in Schweinenetze gerollt. Hier durfte dann auch unser Sirman Cutter richtig zeigen was er kann.  Inzwischen ist unser Wurstpark fast perfekt aufgestellt. So macht wursten richtig Spaß!!

Die letzte Wurst war dann die Salsicca. Hier sind wir irgendwie immer noch auf der Suche. Auch dieses Rezept war nicht schlecht, aber immer noch nicht das gelbe vom Ei. Sollte jemand ein geniales Salsiccia Rezept besitzen, darf er es uns gerne mailen. Wir probieren es aus.

Alles in allem wieder ein super schöner Tag mit einem der schönsten Hobbys der Welt, Wursten & Grillen. Na dann haben wir uns auch ein Schlückchen verdient, Prost ;-)

21. April - Schweinefilet im Dijon-Senf-Speckmantel

Hä, hatten wir doch erst!? Genau, aber Osterwunsch ist Osterwunsch. Das Filet war vom Schwäbisch-Hällischen, ein Träumchen. Bezogen wie immer von der Metzgerei Gütelhöfer. Zubereitet wurde nach unserem Rezept. Der Geschmack ist einfach super lecker. Schnell zubereitet und ohne großen Aufwand zu grillen.

 

auf der Plancha (Gußplatte)

ca 12-15 Minuten.

KT ca. 60°C

 

05. April - Waffeln & Picanha

Das war ein Nachmittag ganz nach unserem Geschmack. Erst gab es frische Waffeln aus unserer Grete (Waffelofen) und dann ein absolut geniales Stück Fleisch. Picanha. Petra und Julia hatten leckeren Waffelteig gemacht. Es gab normale Waffeln, Marmorwaffeln und Eierlikörwaffeln. Die waren schon mal ein perfekter Start.....

Im Anschluss gab es ein Stück Fleisch, über das wir in letzter Zeit viel gelesen haben und welches wir unbedingt probieren wollten. Picanha, der brasilianische Tafelspitz. Als Picanha bezeichnet man in der südamerikanischen Küche, besonders der brasilianischen Küche, das Schwanzstück vom Rind.

 

 

Das in Deutschland auch Tafelspitz genannte Stück ist die vordere, an die Hüfte grenzende, dünn auslaufende Spitze des Schwanzstücks. Auf der hautzugewandten Seite ist es von einer Fettgewebsschicht überzogen. Im Gegensatz zum deutschen Tafelspitz wird bei der Schlachtung die Fettschicht am Fleisch belassen. Picanha ist in Südamerika und Brasilien ein absoluter Grillklassiker. Zubereitet als Churrasco wird das Fleisch eine halbe Stunde vor dem Grillen mit grobem Meersalz eingerieben. Kurz vor dem Grillen wird das Salz abgestrichen und das Fleisch auf Spieße aufgezogen. Gegrillt wird „kissed by flame“, das heißt das Fleisch muss die Flammen küssen. Der Geruch bei der Zubereitung war schon der absolute Knaller. Was dann aber anschließend auf der Zunge passiert, davon träumen wir heute noch. So einen leckeren, intensiven, genialen Fleischgeschmack haben wir schon ganz lange nicht mehr genossen. Das war unser Fleisch-Highlight seit langem. Ich will auch gar nicht länger beschreiben wie es schmeckte, kauft euch ein Stück und probiert es aus. Ihr werdet es nicht bereuen, versprochen.

 

Und wo bekomme ich dieses leckere Fleisch? Unser Stück war von der Metzgerei Lindner www.clickandgrill.de perfekt gereift und geschnitten. Die Lieferung pünktlich am nächsten Tag. So soll es sein.

 

 

direkt

ca. 12 Minuten

KT 54

Da wir uns natürlich auch um den Nachwuchs kümmern, durfte Ben seinen neuen Grill einweihen. Würstchen und Putenspieße wurden perfekt zubereitet. Toll.

 

04. April - Peruanische Steakspieße

Den Opener für den Monat April machen Peruanische Steakspieße. Paprikaschoten, Knoblauch, Rotweinessig, Kreuzkümmelsamen, geräuchertes Paprikapulver, grobes Meersalz, Pfeffer und Olivenöl werden in der Küchenmaschine zu einer dicken Paste verarbeitet. 2 angegrillte Chilischoten kommen ebenfalls in die Paste. Rote und grüne Paprika werden mit den gewürfelten Steakstücken abwechselnd auf Spieße gesteckt. Anschließend werden die Spieße mit der Paste eingerieben. Die Spieße werden auf direkter Hitze ca. 8-10 Minuten gegrillt bis die Paprika knackig zart und das Fleisch den gewünschten Gargrad erreicht hat. Das war schon mal ein gelungener Start in den April..... Dazu ein frisches Lecker!

 

direkte Hitze

ca. 8-10 Minuten (medium rare)